Spitzenleistung messen – ein Tabu?

Vieles wird in Unternehmen gemessen. Die Messung von Spitzenleistung im Top-Management erweist sich jedoch als schwierig. Zu groß sind bisweilen die Unsicherheiten im Umgang mit dem Thema. Gleichzeitig suchen aber Manager auf der Top Ebene in Organisationen heute nach Möglichkeiten, die Leistungsfähigkeit und die Gruppendynamik im Spitzenmanagement gezielt zu verbessern.

Doch wie ist das möglich? Für eine erfolgreiche Umsetzung braucht es die entsprechende Unternehmenskultur, eine mitnehmende Kommunikation und exzellente Messwerkzeuge jenseits der herkömmlichen Persönlichkeitstest und standardisierten Workshops.

Bisher fehlen schlicht wissenschaftlich fundierte Instrumente, um Spitzenleistung (bzw. das Potenzial für Spitzenleistung) im Management zu messen. Bekannte Messinstrumente können dies nicht leisten. Sie messen nur Teilaspekte von Leistung wie Persönlichkeit (DISG, INSIGHTS, MBTI), Zusammenarbeit (360° – Feedback) oder Leadership (HOGAN, Bochumer Inventar).

Diese Verfahren wurden in den 1970iger und 1980iger Jahren entwickelt und entsprechen nicht mehr der Wirklichkeit in Management des 21. Jahrhunderts. Darüber hinaus sind die dabei verwendeten Items kaum in ihrer Aussagekraft zur Spitzenleistung überprüft.

Der Leistungssport kennt diese Probleme nicht: Erfolg wäre ohne Spitzenleistung undenkbar. Deshalb ist zum Beispiel im Profifußball das Messen von Spitzenleistung längst fester Bestandteil des alltäglichen Trainings.

Die Herausforderungen der künftigen Arbeitswelt fordern einen gesunden Umgang mit dem Thema Spitzenleistung ein. Es muss der Anspruch erfolgreicher Unternehmen sein, Exzellenz zu entwickeln. Und Exzellenz beginnt mit der Diagnostik von Spitzenleistung in der Führung des Unternehmens.

Vielleicht sind Spitzensport und Spitzenmanagement gar nicht so weit voneinander entfernt. Nehmen wir doch einfach des Beste aus zwei Welten! Mit unserem Analyse-Tool PEAK-A ist das erstmalig möglich.

Was genau verbirgt sich hinter PEAK-A?

In Zusammenarbeit mit Dr. Peter Görlich und Prof. Dr. Jan Mayer vom Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, dem innovativsten Fußballverein Europas, hat die Denkwerkstatt für Manager das Testverfahren PEAK-A entwickelt. Um die Spitzenleistung von Managern zukünftig messen zu können, haben wir unsere wissenschaftlich basierte Management-Diagnostik mit den Daten aus der Leistungsdiagnostik des Spitzensports vereint. Damit ist PEAK-A valider als alle bekannten Verfahren, die derzeit in der Managementdiagnostik angewendet werden.

Die PEAK-A Testbatterie besteht aus vier Verfahren, die so einen umfassenden Blick aus Management & Sport erlauben:

  • Dem Lateral Culture Index (LCI) der Denkwerkstatt, der das Leistungspotential von zeitgemäßer Führung misst.
  • Den Motivationsskalen des Innovation Labs der TSG 1899, die Leistungsmotive aus dem Spitzensport messen, die auch für Manager relevant sind.
  • Den von der Denkwerkstatt entwickelten weiterentwickelten Persönlichkeitstest basierend auf den BIG FIVE von Costa McCrae, dessen Skalen auf Spitzenleistung geeicht sind.
  • KI-basierte Prüfung der Wirksamkeit des eigenen Sprachverhaltens.

Die Items der 4 Teste sind auf Messgenauigkeit (Reliabilität) und Validität im Managementbereich speziell hinsichtlich ihrer Aussagekraft zu Spitzenleistung überprüft. Für die einzelnen Teste gibt es Benchmarks aus dem Top Management, damit eine Vergleichbarkeit mit anderen Spitzenleistern besteht. Alle Skalen wurden in den letzten 10 Jahren neu entwickelt und sind damit aktuell.

Was unterscheidet PEAK-A von bisherigen Methoden?

Human Resources-Konzepte zur Spitzenleistung werden ausschließlich betriebswirtschaftlich bzw. ergebnisorientiert genutzt. Mit PEAK-A  zielen wir auf psychologiebasierte Ergänzungen der Ergebnisbewertung von Managementleistungen ab. Das heißt, PEAK-A  misst die Kompetenzen mentaler Stärke (Motivprofile & Stressresistenz) sowie die Führungsqualität als Persönlichkeitsdisposition für das individuelle Erbringen von Spitzenleistung.

Wie profitieren Unternehmen von PEAK-A?

Mit PEAK-A erhalten Sie Antworten auf relevante Fragen:

  • Welche Persönlichkeitsfaktoren sind im Top-Management entscheidend, um Höchstleistungen zu erbringen?
  • Wie können diese Faktoren gemessen werden?
  • Welche Potentiale sind entscheidend für Top-Karrieren?
  • Welche Fördermöglichkeiten bestehen und was ist nicht erlernbar?

Wie wäre es mit einem PEAK-A Preview?

Sie möchten wissen, ob Sie selbst das Potential für Spitzenleistungen haben?
Der PEAK-A Online-Test ermöglicht Ihnen eine erste Einschätzung.

Scroll Up