EdTech im Profi-Fußball

Interview mit dem Geschäfts-führer Dr. Peter Görlich von TSG 1899 Hofenheim

Der Fußball hat sich in den letzten zehn Jahren radikal verändert. Das betrifft nicht nur die Höhe der Ablösesummen, die Einführung des Video-Beweises oder die wachsende Macht der Spielerberater. Es betrifft vor allem die Art und Weise, wie das Trainer- und Funktionsteam ihre Spieler heute auf die kommenden Begegnungen vorbereiten. Als innovativster Fußballclub der Bundesliga, wenn nicht gar in ganz Europa, gilt die TSG 1899 Hoffenheim. Das liegt nicht nur daran, dass mit SAP-Gründer Dietmar Hopp ein „Techie“ an der Spitze des Vereins steht. Innovationen werden in allen Bereichen des Clubs großgeschrieben: auf der Geschäftsstelle, bei den Profis, im medizinischen Bereich und vor allem bei der Ausbildung junger Spieler.

Das Programm hebt die Fußball- und Taktiklehre in der Bundesliga auf eine neue Ebene

Ein digitales Tool, das bei der TSG 1899 eingesetzt wird, ist die Software „Match Insights“ von SAP. Die Entwickler haben sie zusammen mit Fußballprofis in Design-Thinking-Workshops ausgearbeitet. Das Programm hebt die Fußball- und Taktiklehre in der Bundesliga auf eine neue Ebene. Mithilfe von Kameras sammelt und analysiert die Software Daten. Sie markiert die Präzision der Pässe, sie erfasst die Zeit zwischen Annahme des Balles und seiner Weitergabe, sie notiert Laufleistung und Beschleunigung.

Die Autoren mit Dr. Peter Görlich (2. v. l.) im Gespräch.

Der Fußballer bekommt so ein objektives Feedback zu seiner Leistung. Genauso wird er auf kommende Gegner und taktische Neuerungen vorbereitet. Und die Software ermöglicht einen Austausch zwischen Spielern, Trainern und Funktionsteam auf Augenhöhe – Lehren und Lernen funktioniert in alle Richtungen, nicht mehr nur top-down.

Lesen Sie dazu das Interview mit Peter Görlich in unserem Buch EdTech in Unternehmen: Lernen als Schlüssel für Innovation und Wachstum in Zeiten der Digitalisierung, erschienen im Springer-Verlag.