Digitale Qualifizierungsoffensive

Digitale Qualifizierungs-offensive in Unternehmen

Der Zukunftsforscher Alvin Toffler formulierte bereits in den 1970er-Jahren, was heute für alle berufstätigen Menschen gilt:

Die Analphabeten des 21. Jahrhunderts werden nicht diejenigen sein, die nicht Lesen und Schreiben können, sondern diejenigen, die nicht lernen, verlernen und wieder lernen.

Stellen Sie sich vor, durch Ihr Unternehmen geht eine Welle der Lernbereitschaft. Dafür müssen Ihre Manager aber auch Schritt halten können, Sie den Einsatz von digitalen Medien im Unternehmen möglich machen und Mitarbeiter wissen, dass sie selbst für den Erwerb von Wissen verantwortlich sind.

Dabei ist „Blended Learning“ als kombinierte Lernform die zeitgemäße Weiterbildung im 21. Jahrhundert.

Ein frühes Beispiel für ein erfolgreiches „Blended Learning“-Programm ist „Basic Blue”, ein 1999 bei IBM eingeführtes Trainingsprogramm für Führungskräfte. Über 5.000 Manager wurden jährlich im Rahmen von „Basic Blue“ geschult.

Die Stufen aus digitalem und klassischem Lernen nach „Basic Blue“:

  1. Lernen durch Informationen (E-Learning: Wissen erwerben).
  2. Lernen durch Interaktion (Kunden, Kollegen: Wissen anwenden).
  3. Lernen im Kollektiv (kollegiale Beratung, Coaching: Erfahrungen austauschen).
  4. Lernen im Klassenraum (2-Tagesprogramm mit Trainer: Mit neuen Rollen, Haltungen, Verhalten experimentieren).