Leistungen // Symposium 2016

erfolgreich führen, entscheiden und zusammen-arbeiten im digitalen zeitalter

Auch das 6. Symposium der Denkwerkstatt für Manager in Mannheim hatte es - wie schon die Veranstaltungen in den Vorjahren - in sich: 20 Topmanager aus Wirtschaft und Verwaltung diskutierten mit Dr. Martina Nieswandt und Dr. Roland Geschwill, beide Geschäftsführer der Denkwerkstatt für Manager, und weiteren interessanten Referenten über Laterales Management als das Erfolgsprinzip für Unternehmen im digitalen Zeitalter.


Der Berliner Performance-Künstler und Jazz-Pianist Jens Thomas begann den Diskurs mit dem Thema „Die Kunst der Improvisation: Wie sich Künstler immer wieder neu erfinden.“ Danach beleuchtete Dirk Dobiéy, Gründer der Age of Artists gGmbH, das Thema „Space is better than Structure: Was sich in der Wirtschaft ändern sollte und was das mit Künstlern zu tun hat.“ Der ehemalige SAP-Manager gründet derzeit ein Netzwerk von Managern aus Wirtschaft und Industrie und Künstlern, um Kreativität und Innovation in Unternehmen zu fördern.


Der Gründer und Internetspezialist Sebastian Maier sprach über seine Erfahrungen mit Business Angels und Risikokapitalgebern „Remote arbeiten bei smooster oder: Wie kontrollieren Sie denn Ihre Mitarbeiter, Herr Maier?”. Dominik Pauly, Gründer & Geschäftsführer des Weinheimer ambulanten Pflegedienstes Pflegeteam 365 GmbH, stellte Buurtzorg! vor. Dieser Pflegedienst aus den Niederlanden gilt weltweit als eines der Unternehmen, in dem die Mitarbeiter besonders kreativ und selbstbestimmt arbeiten können. Pauly machte deutlich, wie sich moderne Konzepte von Führen, Entscheiden und Zusammenarbeiten in der Wirtschaft nutzen lassen. Dr. Martina Nieswandt referierte abschließend über Douglas McGregor, einem bahnbrechenden Denker und Wirtschaftspsychologen, der u.a. die Projekte bei Procter & Gamble zur autonomen Fabrik in den 1960iger Jahren initiiert hatte.


Die Veranstalter resümierten, dass Laterales Management die angemessene Antwort auf die Digitalisierung der Wirtschaft ist. "Laterales Management, das Führen auf Augenhöhe, bietet Firmen wie Mitarbeitern die Chance auf mehr organisationale Innovationskraft, höhere Wettbewerbsfähigkeit, spannendere Jobs, mehr Freiheit und Kreativität", so Dr. Martina Nieswandt und Dr. Roland Geschwill. Beide verstehen unter Laterales Management: die Vielfalt an Zielen und Prozessen zulassen, Organisationen flexibilisieren, auf die Kreativität der Mitarbeiter setzen und vor allem das Prinzip der Selbstverantwortung nachhaltig in Organisationen verankern.


Andreas Stolze, Inhaber der Party-Planer, verwöhnte die Teilnehmer, wie immer, mit kulinarischen Leckereien aus der Pfälzer Küche.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild