research // Studie 1

DENKWERKSTATT
STUDIE ZU
VERÄNDERUNGS-
PROZESSEN

Studie: Steuerung von nachhaltigen Veränderungsprozessen 

Wenn Manager eine Organisation verändern wollen bzw. müssen, dann treffen sie häufig auf das sogenannte Doppelklippenphänomen. Während die Unternehmensspitze von der Neuerung begeistert ist, nimmt die Zustimmung auf der Ebene des mittleren Managements auf 50 % und auf der Ebene der Mitarbeiter auf 20 % ab. Martina Nieswandt interessierte sich für dieses Phänomen. In dieser Studie begleiteten wir ein mittelständiges Unternehmen in einem nachhaltigen Veränderungsprozess. Der Fokus für die nachhaltige Veränderung war das mittlere Management. Die Forschung hatte sich bislang immer auf das Topmanagement konzentriert. Die meisten Managementschulen sehen in Mittelmanagern eine Art „Durchlauferhitzer“ - eine Führungskraft, die das macht, was man ihnen sagt und umsetzt was man ihr vorgibt;  - eine Art triviale Maschine als Kreuzung zwischen Terminator und Moderator einer Samstags-Abend-Fernseh-Show.

Wir fanden heraus, dass das mittlere Management ganz anders funktioniert und so der Umgang mit dieser Kompetenz über den Erfolg eines Unternehmens entscheidet. Hierfür wurden unterschiedliche Instrumente unter der Marke „Management Transformation“ entwickelt:

  • Managementaudit „Reifegrad des mittleren Managements“
  • Management Transformation: Konzeptentwicklung von Wirkungsparametern und Verbesserung der Umsetzungstiefe von Organisationsveränderungen
  • Management-Audit: Qualitative und Quantitative Befragungsmodule für die Begleitung der kulturellen Veränderung

PDF-DOWNLOAD

ZURÜCK